Vita

Arne KilianArne Kilian wurde 1979 in Menden/ NRW geboren. Bereits während seiner Schulzeit erschienen in unterschiedlichen Zeitschriften einige seiner Gedichte und Kurzgeschichten. Auch Erfolge bei Wettbewerben, u. a. beim Rheinischen Merkur und bei 3Sat, stellten sich ein.

Im Jahr 2001 zog es ihn für eine Ausbildung zum Verlagskaufmann nach Bielefeld. Neben kaufmännischen Inhalten erhielt er hier einen wertvollen Einblick ins Lektorat, für das der Autor während seines anschließenden Studiums der Germanistik und Philosophie freiberuflich als Korrektor arbeitete.

Als Student entfaltete er sein literarisches Interesse noch tiefgreifender, gründete eine Literaturgruppe, produzierte kurzzeitig Beiträge für eine Literatursendung im Bielefelder Lokalradio, trat bei diversen Lesungen sowie Poetry Slams auf und verzeichnete größere Erfolge mit seinen Texten.

Besonders stolz ist der Autor auf einen professionellen Podcast, den der bekannte Schauspieler Gerd Silberbauer zu der SF-Geschichte „Die Kolonie“ eingesprochen hat.

Neben Kurzgeschichten, z. B. in der Computerzeitschrift c´t, ist im Januar 2014 sein erster Kurzroman „Wintergrab“ im TextLustVerlag erschienen. Im Juli 2016 folgte sein Psycho-Thriller „Mein totes Herz“ bei Bastei Entertainment (Bastei Lübbe) in der E-Book-Reihe Hochspannung.

wissenschaftliche Veröffentlichungen:

Artikel zur so genannten Wilkomirski-Affäre in: Lexikon der »Vergangenheits­bewältigung« in Deutschland (Transcript Verlag Bielefeld 2007)

Werkgruppenartikel über Ilse Aichingers lyrisches Werk im neuen Kindlers Literatur Lexikon (J. B. Metzler Verlag 2009)